Liebe Mitglieder der DAV-Community,

im Online-Bereich haben sich die Kommunikationskanäle und das Kommunikationsverhalten sehr vieler Nutzerinnen und Nutzer stark verändert. Diesen veränderten Bedingungen muss sich der DAV-Bundesverband auch aus Effizienzgründen anpassen. Eine adäquate Betreuung der DAV-Community, deren Administration über viele Jahre dankenswerterweise ehrenamtlich erfolgte, ist künftig nicht mehr zu gewährleisten.

Deshalb wurde die DAV-Community am 24. Mai 2018 in einem ersten Schritt auf „Lesemodus“ umgestellt. Ein Einloggen und Erstellen/Kommentieren von Einträgen ist nicht mehr möglich. Auch die Zuordnung der Mitglieder zu den von ihnen erstellten Inhalten ist nur mehr über den jeweiligen Nickname gegeben und nicht mehr anders verknüpft. In einem zweiten Schritt werden die zum 24. Mai 2018 „eingefrorenen“ Inhalte nach drei Monaten komplett gelöscht.

Aus dem Kreis engagierter Mitglieder wurden alternative Kommunikations-Kanäle geschaffen: eine Chat-Möglichkeit, eine geschlossene Facebook-Gruppe und eine neue Alpen-Community.de. Weitere Infos und die Zugänge hierzu finden sich auch unter Community-News.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für ihr Interesse und bitten um Verständnis für dieses Vorgehen.

Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Fiderepasshütte am 4./5.Februar


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 _Lampi_(Gast)

_Lampi_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 16 February 2012 - 22:17

Beste Verhältnisse, wenn auch etwas kalt.
Zwei vollkommen unzureichend Ausgerüstete mussten leider zurück, Nummer drei hat sich dem Abstieg unnötigerweise angeschlossen.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Hütte war voll. Ein österreichischer Heeresbergführer und ein anderer Berufssoldat waren nur dort um sich abzuschießen und die Hütte in eine Sauna zu verwandeln. Unterbinden war nicht möglich, die Jungs waren stockbesoffen und drohten mit Schlägen. :( . Die Suffköppe waren wenigstens tapfer, sie haben ihre 3-5 Liter Tetrapackfusel die ganze Nacht drinbehalten :)

#2 _Lampi_(Gast)

_Lampi_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 16 February 2012 - 22:22

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Weiter ging es über Hammer- und Kuhgehrenspitze ins Kleinwalsertal. Zwei Snowboarder waren mit von der Partie und total begeistert.

Eingefügtes Bild

ein Minischneebrett (7 cm hoch, 4 m breit, 10 m lang 5 m) unterhalb der Passhöhe, sonst alles OK - dachten wir.

Unterhalb der Kuhgehrenspitze, an der Westflanke, die Bemerkung des Berg- Neulings Stefan: "Wenn hier schon jemand eine Lawine lostritt, dann soll sich das auch lohnen." :)

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Die Bahn war ca. 300 m lang, 30 m breit, und am oberen Ende war ein ca. 1/2 m dicker Anriss. Es lag aber kein LVS- Gerät drunter. Zumindest kein eingeschaltetes mit nicht leeren Batterien :)

Trotz des eisigen Aufstiegs am Samstag (meine Handschuhe waren das erste Mal im Leben nicht mehr ausreichend.) ein geschenktes Wochenende.

Das Beste kommt zum SChluss. Stefan hat einen wunderschönen Bericht verfasst: http://www.hikr.org/.../post46192.html

Noch besser: Es geht weiter!

Am 3./4.März geht es über die Nagelfluhkette mit Gipfelbiwak in einer Schneehöhle. Faszinierende Aussicht ins Voralpenland und in die Hochalpen. Die Traumtour schlechthin.

Wer mitwill, einfach bei mir melden.

#3 _Wächtenspringer_(Gast)

_Wächtenspringer_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 17 February 2012 - 20:02

Hallo Lampi,würdest du auch einen Skitourengeher mitnehmen zur Iglu-Tour?Adrian

Bearbeitet von Wächtenspringer, 17 February 2012 - 20:02.


#4 _Lampi_(Gast)

_Lampi_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 17 February 2012 - 21:40

Hallo Lampi, würdest du auch einen Skitourengeher mitnehmen zur Iglu-Tour?

Hi Adrian, Wenn Dir das nicht zu anspruchslos ist. Denk dran: Du hast zu viel Gepäck am Rücken, um damit über irgend welche Wechten zu hüpfen. Bist willkommen.