Zum Inhalt wechseln


Foto

DAV Präsident tritt zurück -quo vadis DAV?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
110 Antworten in diesem Thema

#1 Jorgo

Jorgo

    Hinter´m Berg

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 597 Beiträge

Geschrieben 08 Juli 2010 - 14:41

...ja was ist denn das? Da tritt der DAV Präsident zurück und läuft zu den Südtirolern über, die Presse vermutet Richtungskämpfe und Spaltungstendenzen im DAV und im Forum ist das (fast) kein Thema? (bis auf den NoOlympia-Thread)Na dann versuche ich es hier mal mit einem neuen Thread:Quo vadis DAV? Wohin soll es gehen mit dem Alpenverein?- Unpolitischer (Berg-)Sportverein? - ADAC der Berge? (Zitat SZ) - Servicebüro und Eventgestalter für den engagierten Freizeitbergsportler aus der Stadt - Naturschutzverband mit umweltpolitischen Auftrag zum Schutz des Lebensraum Alpen?- Treffpunkt der Alpin-Puristen? - Back to the roots - wie war das noch anno dazumal? Akademischer Eliteverein der Bergliebhaber?...
I gang so gern aufd Kampenwand, wan i mit meina Wampn kannt

#2 kebne

kebne

    unterwegs

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 685 Beiträge

Geschrieben 08 Juli 2010 - 15:45

- ADAC der Berge? (Zitat SZ) - Servicebüro und Eventgestalter für den engagierten Freizeitbergsportler aus der Stadt

hat wer was anderes erwartet? der Summit Club war der Anfang und der Kletterhallenwahn folgte schade finde ich, dass du zwar das Thema eröffnest aber scheinbar keine eigene Meinung hast Grüße kebne
"It's a round trip. Getting to the summit is optional, getting down is mandatory." — Ed Viesturs

#3 citrus

citrus

    Powerposter

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 441 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Nürnberg

Geschrieben 08 Juli 2010 - 21:05

Genau,da werden die richtigen Fragen gestellt und interessante Themen angeschnitten. Aber wo ist Deine eigene Meinung jorgo? Und die Presse kann ja viel vermuten...*good days*cit

"Der beste Bergsteiger auf der Welt ist derjenige, der den meisten Spaß hat" (Alex Lowe)

#4 martin.heynert

martin.heynert

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 573 Beiträge
  • Wohnort:31141 Hildesheim

Geschrieben 08 Juli 2010 - 22:24

Da tritt der DAV Präsident zurück...und im Forum ist das (fast) kein Thema?

Wo sollte man das diskutieren? Ein bergsportpolitisches Unterforum existiert hier nicht. Du selbst, Jorgo, bist auf "DAV-Veröffentlichungen" ausgewichen. An sich ist dieses Unterforum für Bücher und sonstige Medien gedacht. Ich vermute, daß absichtlich keine Unterforen existieren, in denen solche Themen, oder auch der Skywalk auf der Alpspitze, thematisch richtig eingeordnet diskutiert werden können. Der Interimspräsident ist ein guter Mann, kommt aus unserer Hildesheimer Sektion. Die Fragen, die Du stellst, sind im Leitbild des DAV ausführlich beantwortet (ist auf der HP unter "Verein" verlinkt). Der Verein geht in die Breite, versucht, möglichst vielen Interessen gerecht zu werden. Ich finde das richtig. Die Berge sind nicht der Platz, um Doktrinen auszuleben. Mit Toleranz lassen sich fast alle Interessen unter das große Dach "DAV" bringen. Der DAV bietet jedem etwas und kommt damit auf die große Mitgliederzahl, die einerseits seine finanziellen Leistungen für uns und andererseits sein bergpolitisches Gewicht für uns hergibt.

#5 Jorgo

Jorgo

    Hinter´m Berg

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 597 Beiträge

Geschrieben 09 Juli 2010 - 09:01

Genau, da werden die richtigen Fragen gestellt und interessante Themen angeschnitten. Aber wo ist Deine eigene Meinung jorgo? Und die Presse kann ja viel vermuten... *good days* cit

...ey ihr seid´s ja goldig... mit Eurer Meinung scheint Ihr aber auch lieber hinter´m Berg halten zu wollen... (geiles Wortspiel, gell) M. E. ist der „ADAC“-Vergleich gar nicht so falsch, zumindestens wenn man sich mal anschaut, warum so viele Leute heute in den DAV eintreten: alpine Versicherung, Bergsteigeressen, vergünstigte Hüttenübernachtungen, Vorhalten der Infrastruktur, die lieben Kleinen zum Kletterkurs anmelden usw. usw..... Auch wenn man sich viele Einträge im Forum anschaut, scheinen das momentan häufige Beweggründe für eine DAV Mitgliedschaft zu sein. Heißt also, DAV der alpine Service-Provider (?). Andererseits - und da unterscheidet sich der DAV (noch) erheblich vom ADAC – hat (hatte?) der Verein mit seinen Sektionen eine starke „Basis-Kultur“. Vereinsleben im klassischen Sinne... Berge, Freizeit und Sport gemeinsam gestalten und erleben. Und hier entsteht ein neues Problem. Gemeinsam gestalten und erleben heißt auch persönliches Engagement für die Gemeinschaft – und da hakt es zunehmend in unserer Gesellschaft. Die Bereitschaft für das Ehrenamt ist stark rückläufig... und ohne freiwillige Mitarbeit können auf Dauer keine Programmangebote, Jugendarbeit, Wege- und Hüttenbau usw... gewährleistet und finanziert werden, zumindestens nicht auf dem Standard, wie man es gerne hätte. Ja und diese Gratwanderung (wie sinnig ☺ ) müssen der DAV, sein Präsident, die Verbandsgremien und die Geschäftsführung heute bewältigen. Und sie können das nicht alleine. Hier sind alle Mitglieder gefordert, damit der Verein auch zukünftig beiden Seiten gerecht wird – „Berg-ADAC“ und „Regionaler Verein“. Nicht nur nehmen auch geben.... sonst ist der DAV in ein paar Jahren tatsächlich nur noch ein Berg-ADAC und wir finanzieren mit unseren Beiträgen die Monatszeitschrift, das Reisebüro... und was mit den Notrufsäulen geworden ist, wissen wir ja alle... Und was das „Politische“ betrifft. Ein Berg-NABU kann der DAV nicht sein, dazu ist seine Mitgliedschaft zu heterogen. Hier könnte der DAV nur auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner agieren... heißt, hier kann nur fachliche Kompetenz beigesteuert werden – was der DAV in der Vergangenheit gut gemacht und auch weiterhin so machen sollte. ...so Jungs, und wo ist jetzt Euer Input?
I gang so gern aufd Kampenwand, wan i mit meina Wampn kannt

#6 Kletterhexe

Kletterhexe

    Bergliebende

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 476 Beiträge
  • m/w:weiblich
  • Wohnort:Regensburg

Geschrieben 09 Juli 2010 - 09:09

Da tritt der DAV Präsident zurück...und im Forum ist das (fast) kein Thema?

Wo sollte man das diskutieren? Ein bergsportpolitisches Unterforum existiert hier nicht. Du selbst, Jorgo, bist auf "DAV-Veröffentlichungen" ausgewichen. An sich ist dieses Unterforum für Bücher und sonstige Medien gedacht. Ich vermute, daß absichtlich keine Unterforen existieren, in denen solche Themen, oder auch der Skywalk auf der Alpspitze, thematisch richtig eingeordnet diskutiert werden können. Der Interimspräsident ist ein guter Mann, kommt aus unserer Hildesheimer Sektion. Die Fragen, die Du stellst, sind im Leitbild des DAV ausführlich beantwortet (ist auf der HP unter "Verein" verlinkt). Der Verein geht in die Breite, versucht, möglichst vielen Interessen gerecht zu werden. Ich finde das richtig. Die Berge sind nicht der Platz, um Doktrinen auszuleben. Mit Toleranz lassen sich fast alle Interessen unter das große Dach "DAV" bringen. Der DAV bietet jedem etwas und kommt damit auf die große Mitgliederzahl, die einerseits seine finanziellen Leistungen für uns und andererseits sein bergpolitisches Gewicht für uns hergibt.

Es geht hier doch ganz offensichtlich nicht darum, an welcher Stelle die aufgeworfenen Fragen formal in das Forum eingegliedert werden! Entscheidend ist, dass der Präsidenten des Vereins, dem dieses Forum zugehörig ist, überraschend zurückgetreten ist, und zwar aus Gründen, bei denen nicht ausgeschlossen werden kann, dass grundsätzliche Richtungsfragen dahinter stehen. Es geht ebensowenig darum, was derzeit im Leitbild des DAV steht, sondern darum, in welche Richtung sich der DAV zukünftig weiterentwickeln wird. Jorgo hat verschiedene mögliche Stichworte genannt. Das alles ist auch keine Frage der "Toleranz". Ein Verein muss sich mit seinen Zielvorgaben positionieren. Dies schließt eine gleichzeitige Zielvorgabe im Sinne aller von Jorgo angesprochenen Richtungen gerade aus. Sich positionieren ist das eine. Ausgehend davon abweichende Meinungen dann gleichwohl tolerieren etwas anderes. Gerade aufgrund seines "bergpolitischen Gewichts" halte ich die Diskussion, wo sich der DAV im Gefüge der aufgzeigten Möglichkeiten positioniert für wichtig in diesem DAV-Forum und für eine Frage, die alle, die sich dem Bergsport und dem DAV verbunden fühlen, etwas angeht. Die rein personelle Frage, wer nun vorübergehend die präsidiale Funktion übernommen hat ist für mich gegenüber diesen grundlegenden Sachfragen völlig unbedeutend (Noch dazu, wenn derjeneige verlautbaren lässt, lediglich als Interimspräsident zur Verfügung zu stehen.)
Die Natur
"Alles ist immer da in ihr. Vergangenheit und Zukunft kennt sie nicht. Gegenwart ist ihr Ewigkeit."
Johann Wolfgang von Goethe

#7 Jorgo

Jorgo

    Hinter´m Berg

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 597 Beiträge

Geschrieben 09 Juli 2010 - 09:27

...so Jungs, und wo ist jetzt Euer Input?

...und Mädels natürlich...
I gang so gern aufd Kampenwand, wan i mit meina Wampn kannt

#8 strauchdieb

strauchdieb

    Bergfex

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 476 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Blieskastel

Geschrieben 09 Juli 2010 - 14:09

Für alle Nichteingeweihten und nicht SZ-Leser! Helft uns!!

Bis auf die knappe Mitteilung hier auf der Startseite liegen mir keine weiteren Informationen vor. Vielleicht kann uns jemand aus dem Verbandsrat mit etwas Hintergrundwissen anfüttern. Wäre schon spannend, mehr über die Gründe der Amtsniederlegung und des Vereinsaustritts zu erfahren.

Das Problem ist, dass ich nur als Mitglied und dann am besten in Amt und Würden die Geschicke des Vereins beeinflussen kann. Die diesjährige Alpinismustagung (Klimawandel) war ein gutes Beispiel, wohin der Weg führen könnte. Allerdings befürchte ich, dass dieses heiße Eisen wieder einmal nicht ernsthaft angepackt wird. Der Summitclub hat sich elegant aus der Affaire gezogen, wirkliche Veränderungen im Reise- und Freizeitverhalten bei der Masse unserer Mitglieder sind nicht zu erwarten.

Ich wünsche mir einen DAV, der klar und deutlich Ja sagt zum Schutz und Erhalt der Bergwelt. Gerne auch auf Kosten von Mitgliedern, die diesen Weg nicht mitgehen wollen.

Gruß, Strauchdieb

#9 HawkeyePBF

HawkeyePBF

    Bärgsteiger mit süssem Vogel

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 495 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Datschiburg

Geschrieben 09 Juli 2010 - 14:46

Wäre schon spannend, mehr über die Gründe der Amtsniederlegung und des Vereinsaustritts zu erfahren.

In einer Mail des Interimspräsidenten H. Wucherpfennig an die Sektionsvorsitzenden hiess es, H. Röhle habe den Eindruck gewonnen, die Mehrheit des Verbansrats habe kein Vertrauen mehr in ihn. Deshalb hat Röhle seinen Rücktritt erklärt.
datschigs Grüssle


-----------------------------------------------------
80 Millionen Deutsche können nicht bergsteigen.
Wir können es auch nicht, aber wir versuchen es wenigstens.

#10 Lampi

Lampi

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.648 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Stuttgart/Friedrichshafen

Geschrieben 09 Juli 2010 - 14:59

Inizialzünder war wohl die Haltung des DAV zur Olympia- Bewerbung von GAP
Liebe Grüße von Lamл[tm] - Nur echt mit dem Pi
Alle schwäbischen DAV-Communi-sten melden sich unter comm-schwaben+subscribe@googlegroups.com bei der Mailingliste an
und treffen sich monatlich im "Kickers Klubrestaurant"
Lamπ[tm] auf Tour - neue Touren eingetragen am 16.11.2013
Disc Laimer

#11 Muci

Muci

    Powerposter

  • Web-AK
  • 976 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Weltstadt mit Herz

Geschrieben 09 Juli 2010 - 15:25

Hallo Strauchdieb und die übrigen Nicht-SZ-Leser hier im Forum.

Ich hatte gehofft, dass die SZ vielleicht den einen oder anderen Beitrag aus der Mittwochsausgabe (07.07.10) auch online zugänglich macht, und ich ihn dann hier verlinken kann. Dies ist leider (bislang) noch nicht der Fall.

Ein Abtippen wollte ich mir eigentlich ersparen, denn es handelt sich um eine komplette (!) Zeitungsseite im München-Teil (S. 42), auf der es sich unter folgender Gesamtüberschrift in drei Beiträgen nur um den DAV bzw. die Erschließung des Alpenraumes dreht:

Zwist im Alpenverein

Fünf Jahre lang war Heinz Röhle Präsident des Deutschen Alpenvereins (DAV). Bis zum Samstag. Da trat er nach einem heftigen inneren Krach überraschend zurück. Hintergrund des Streits ist die Frage, welchen Kurs der größte Bergsportverein der Welt einschlagen soll. Sport oder Naturschutz? Für oder gegen die Olympischen Spiele in München? Events oder Touristenattraktionen in den Bergen - gut oder böse? Schließlich geht es in den Alpen schon längst nicht mehr nur um Wandern und Hüttenromantik. Auch wenn sich der DAV neuen Zielgruppen geöffnet hat und sich zunehmend als Serviceverband versteht, wächst er vor allem im Großraum München kontinuierlich - ungeachtet der internen Querelen.

Darunter dann folgende drei Artikel:

Abstieg nach dem Gipfeltreffen

Hinter dem Rücktritt von Alpenvereinspräsident Röhle steckt die ungeklärte Frage, ob der größte Bergsteigerverein der Welt ein Sport- oder ein Umweltverband sein will

Angehängte Datei  DAV_SZ_Artikel_01.pdf   75,68K   26 Mal heruntergeladen

Der ADAC der Berge

Jeder zehnte Münchner ist inzwischen Mitglied - der DAV lockt mit Serviceangeboten

Angehängte Datei  DAV_SZ_Artikel_02.pdf   343,43K   17 Mal heruntergeladen

Auffi muss i

Warum selbst Großstädter den Alpen in inniger Hassliebe verbunden sind

Angehängte Datei  DAV_SZ_Artikel_03.pdf   69,22K   20 Mal heruntergeladen


Um Missverständnissen vorzubeugen:

Die Artikel spiegeln nicht die Meinung des Web-AK oder einzelner Moderatoren/ Administratoren wieder. Zudem können in den Artikeln möglicherweise auch Passagen enthalten sein, zu denen der DAV eine andere Ansicht vertritt!

Es handelt sich um gescannte Zeitungsartikel (Quelle in den PDF-Dateien genannt), die hier im Forum zum Zwecke der Information derjenigen Community-Mitglieder bereitgestellt werden, die keinen Zugriff auf die entsprechende Zeitungsausgabe haben.

Gruß Muci

Web-AK

Bearbeitet von Muci, 10 Juli 2010 - 14:12.
PDF-Dateien hinzugefügt

Wer früher denkt, ist länger schlau!

#12 Lampi

Lampi

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.648 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Stuttgart/Friedrichshafen

Geschrieben 09 Juli 2010 - 15:36

Ich provozier mal ein wenig.

...ja was ist denn das?

Da tritt der DAV Präsident zurück und läuft zu den Südtirolern über, die Presse vermutet Richtungskämpfe und Spaltungstendenzen im DAV und im Forum ist das (fast) kein Thema? (bis auf den NoOlympia-Thread)

Ob das für mich als einfaches Mitglied eine besondere Bedeutung hat???

[...]

Dass im großen Stil Hütten aufgegeben werden, kann ich mir beim besten Willi nicht vorstellen. Für Kletteranlagen wäre, schneller als uns lieb sein würde, privatwirtschaftlicher Ersatz da. (In Schweden klappt das ja auch.) Ebenso werden sich auch weiterhin Leute finden, die Klettergärten sanieren. Summit Club, DAV- Versand etc. pp. nutze ich ohnehin nichtl

Sou wott?

Bearbeitet von Muci, 09 Juli 2010 - 16:27.
Überflüssige und der Ernsthaftigkeit dieser Diskussion nicht angemessene Grafik entfernt

Liebe Grüße von Lamл[tm] - Nur echt mit dem Pi
Alle schwäbischen DAV-Communi-sten melden sich unter comm-schwaben+subscribe@googlegroups.com bei der Mailingliste an
und treffen sich monatlich im "Kickers Klubrestaurant"
Lamπ[tm] auf Tour - neue Touren eingetragen am 16.11.2013
Disc Laimer

#13 usch

usch

    Jungseniorin unter hundert ;-)

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 81 Beiträge
  • m/w:weiblich
  • Wohnort:Schwäbische Alb

Geschrieben 09 Juli 2010 - 15:39

Hi muci,das wäre prima, wenn du uns das zugänglich machen könntest!Die Allerweltsmeldung auf der offiziellen Website des DAV gibt nicht viel her.Bloß nicht zuviel verraten ...lg usch
www.sektion-alpen.net

#14 Jorgo

Jorgo

    Hinter´m Berg

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 597 Beiträge

Geschrieben 09 Juli 2010 - 15:49

Hallo Strauchdieb und die übrigen Nicht-SZ-Leser hier im Forum. Ich hatte gehofft, dass die SZ vielleicht den einen oder anderen Beitrag aus der Mittwochsausgabe (07.07.10) auch online zugänglich macht, und ich ihn dann hier verlinken kann. Dies ist leider (bislang) noch nicht der Fall.

...hab auch schon die ganze Zeit die on-line-Fassung der SZ gesucht...leider ergebnisfrei... dafür aber die Franken: http://www.nz-online...=1257160&kat=30
I gang so gern aufd Kampenwand, wan i mit meina Wampn kannt

#15 HawkeyePBF

HawkeyePBF

    Bärgsteiger mit süssem Vogel

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 495 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Datschiburg

Geschrieben 09 Juli 2010 - 16:05

Aha, ich dachte schon, ich bin nicht fähig in der SZ-online Ausgabe den Artikel zu finden.

Die rein personelle Frage, wer nun vorübergehend die präsidiale Funktion übernommen hat ist für mich gegenüber diesen grundlegenden Sachfragen völlig unbedeutend (Noch dazu, wenn derjeneige verlautbaren lässt, lediglich als Interimspräsident zur Verfügung zu stehen.)

Dass H. Wucherpfennig nur als Interimspräsident zur Verfügung steht, ist das eine. Der andere Punkt ist, dass es nach meiner Ansicht auch satzungsmässig nicht anders geht. Der Präsident wird schliesslich von der Hauptversammlung gewählt und nicht irgendwie (auch nicht von Präsidium oder Verbandsrat) bestimmt. Ausser eben in Fällen wie diesem, wo satzungsgemäss eine Vertretung gewählt wurde. Theoretisch könnte er ja auf der Hauptversammlung für das Amt kandidieren und gewählt werden, ob er es tut oder nicht ist ein anderes Thema.
datschigs Grüssle


-----------------------------------------------------
80 Millionen Deutsche können nicht bergsteigen.
Wir können es auch nicht, aber wir versuchen es wenigstens.

#16 habicht

habicht

    Stammgast

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 52 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Nürnberg

Geschrieben 09 Juli 2010 - 18:35

Hallo,letztere Aussage ist richtig, dass der Präsident durch die Hauptversammlung gewählt wird, sich Ludwig Wucherpfennig aber nur bis zur HV als kommissarischer Präsident zur Verfügung stellt. Was danach ist, entscheiden die Sektionen bzw. deren Vertreter.So viel zu den Spekulationen, ob Olympia der ausschlaggebende Punkt für den Rücktritt war: nein, dieses Thema ist bei der "Meinungsverschiedenheit" nicht mal erwähnt worden.Ich denke, auch in der Presse wird oft vergessen, dass nicht ein Präsident oder ein Hauptgeschäftsführer entscheidet, ob man sich Pro oder Contra Olympia ausspricht. Der gesamte Verbandsrat beschließt das weitere Vorgehen, fasst Beschlüsse, die dann an die Mitgliederversammlung zur Entscheidung weitergegeben werden.Der Verbandsrat hat das Vertrauen der Sektionen, denn schließlich wählen diese die Vertreter aus ihren Reihen.Bitte versteht, dass ich aus der besagten Verbandsratssitzung keine Einzelheiten bekannt geben kann bzw. darf. Es war eine schwere Entscheidung, soviel kann ich dazu sagen. Mir liegt dieses Wochenende noch heute schwer im Magen, da ich privat mit unserem (Ex-)Präsidenten ein sehr gutes Verhältnis hatte. Fachlich hat man im Laufe des (Verbandsrats-)Lebens sicherlich nicht immer auf einer Wellenlänge gelegen...Thomas(Mitglied des Verbandsrates)

#17 tobias

tobias

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 783 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:PLZ 93

Geschrieben 09 Juli 2010 - 23:41

Ich schließe mich der getätigten Aussage von user "lampi" an und sage auch, dass wenn man "nur" passives DAV Mitglied ist, es eigentlich völlig egal ist was die oberen großkopferten Gremien (Sessel...........) so über alle hinweg beschließen!Ob der Präsident dann x oder y heißt ist maximal einen Eintrag in eine Vereinchronik wert !Schließlich kann man ja auch aus dem Verein (mehr is es ja nicht) jederzeit austreten, wenn die Entscheidungen und Veränderungen von "oben" zukünftig (eher unwahrscheinlich) arg hirnrissig werden sollten.....!Vielleicht hat ja der Reinhold Messner Zeit und Laune sich für ein weiteres repräsentatives Amt zur Verfügung zu stellen :=) ?!?!?!?

#18 habicht

habicht

    Stammgast

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 52 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Nürnberg

Geschrieben 10 Juli 2010 - 08:59

Lieber Tobias,wenn alle so denken würden, würde es keinen Alpenverein geben. Dann wären unsere Alpen schnell von Wirtschaftsverbänden übernommen und Du könntest auf gepflasterten Wegen zum Montblanc.Ich habe mich für das Amt eines "Großkopferten" wählen lassen, damit man Veränderungen bewirken und auch Traditionen bewahren kann. Ich weiss nicht , ob Du Dir eine Vorstellung machen kannst, wer im Verbandsrat sitzt: bestimmt keine Verwaltungsbergsteiger, sondern erfahrene Bergsteiger wie Tamara Schlemmer, Richard Goedecke, Dieter Porsche usw., die wissen, was die Einzigartigkeit der Alpen ausmacht.Ich selbst bin inzwischen 9 Jahre in diesem Gremium und ich habe keinen einzigen Tag bereut!Und ich würde mich nicht als Sessel.... bezeichnen; das sind die, die Ihren A.... nicht hochbringen, wenn es um Entscheidungen geht!Thomas

#19 Muci

Muci

    Powerposter

  • Web-AK
  • 976 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Weltstadt mit Herz

Geschrieben 10 Juli 2010 - 12:23

Im Münchner Merkur von heute steht ebenfalls ein längerer Artikel zum Rücktritt des DAV-Präsidenten. Angehängte Datei  DAV_MM_Artikel_01.pdf   57,02K   23 Mal heruntergeladen Außerdem gibt es zu diesem Thema auch noch eine Nachricht vom 05.07. auf merkur-online.de Ich kann Habicht nur zustimmen - ein Verein, der nur aus Mitgliedern besteht, die sich nach der Zahlung des Mitgliedsbeitrages nach dem Motto "nun bietet mir mal was für mein Geld" zurücklehnen, kann nicht funktionieren. Wo soll denn bitte dieses Angebot herkommen, wenn niemand mehr den Idealismus aufbrächte, sich selbst zu engagieren. Zur Erinnerung: Es waren auch "nur" kleine Mitglieder, die sich seinerzeit für den Fortbestand dieser Community eingesetzt, und eine dieser angesprochenen Entscheidungen "von oben" mit Erfolg abgewendet haben. Hätte damals auch ein kollektives Desinteresse vorgeherrscht, und hätte es nicht einige gegeben, die statt zu Jammern die Initiative ergriffen hätten, dann gäbe es heute diese Seite nicht mehr! Schweigende Mitglieder, oder gar jene, die sich erst NACH vereinspolitischen Entscheidungen meckernderweise hervortun, sind für das Abstecken der zukünftigen Zielrichtung eines Vereins unbrauchbar. Berücksichtigen kann man nur Meinungen, die auch geäußert werden!
Wer früher denkt, ist länger schlau!

#20 Muci

Muci

    Powerposter

  • Web-AK
  • 976 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Weltstadt mit Herz

Geschrieben 10 Juli 2010 - 14:16

Für alle Interessierten: Die Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 07.07.2010 sind jetzt als PDF-Dateien oben in meinem gestrigen Beitrag abrufbar. Danke für das Feedback auf meine Ankündigung - bei dem gezeigten Interesse habe ich gleich alle drei Artikel durch Scanner & Texterkennung geschickt. Gruß Muci Web-AK
Wer früher denkt, ist länger schlau!