Liebe Mitglieder der DAV-Community,

im Online-Bereich haben sich die Kommunikationskanäle und das Kommunikationsverhalten sehr vieler Nutzerinnen und Nutzer stark verändert. Diesen veränderten Bedingungen muss sich der DAV-Bundesverband auch aus Effizienzgründen anpassen. Eine adäquate Betreuung der DAV-Community, deren Administration über viele Jahre dankenswerterweise ehrenamtlich erfolgte, ist künftig nicht mehr zu gewährleisten.

Deshalb wurde die DAV-Community am 24. Mai 2018 in einem ersten Schritt auf „Lesemodus“ umgestellt. Ein Einloggen und Erstellen/Kommentieren von Einträgen ist nicht mehr möglich. Auch die Zuordnung der Mitglieder zu den von ihnen erstellten Inhalten ist nur mehr über den jeweiligen Nickname gegeben und nicht mehr anders verknüpft. In einem zweiten Schritt werden die zum 24. Mai 2018 „eingefrorenen“ Inhalte nach drei Monaten komplett gelöscht.

Aus dem Kreis engagierter Mitglieder wurden alternative Kommunikations-Kanäle geschaffen: eine Chat-Möglichkeit, eine geschlossene Facebook-Gruppe und eine neue Alpen-Community.de. Weitere Infos und die Zugänge hierzu finden sich auch unter Community-News.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für ihr Interesse und bitten um Verständnis für dieses Vorgehen.

Zum Inhalt wechseln


Übergang Olperer Hütte - Friesenberghaus (Berliner Höhenweg) mit Kind


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 _Nambin_(Gast)

_Nambin_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 20 February 2017 - 22:32

Hat jm. Erfahrung mit dem genannten Übergang? Der Abstieg zum Friesenberghaus soll sehr steil sein. Ist eine zusätzliche Seilsicherung nötig?Ab welchem Alter würdet ihr den Weg empfehlen? Unsere sind 5 und 6 und sehr geländegängig. Oder wäre der Weg andersrum sinnvoller/leichter, d.h. das Steilstück im Aufstieg?

Danke schonmal für Infos



#2 _Flachlandtiroler_(Gast)

_Flachlandtiroler_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 21 February 2017 - 04:59

Ich hoffe ich verwechsele da nichts, denn es ist schon sehr lange her dass ich da war.

Aber in meiner Erinnerung ist das ein schlichter Höhenwanderweg ohne jegliche Schwierigkeiten und es gibt auch keinen "Übergang" im Sinne von einer Scharte.

Das Wetter war damals mau (Neuschnee), irgendwas Steileres wäre mir sicherlich aufgefallen.



#3 _NOlympia2018_(Gast)

_NOlympia2018_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 21 February 2017 - 07:44

Aber in meiner Erinnerung ist das ein schlichter Höhenwanderweg ohne jegliche Schwierigkeiten

 

Sehe ich auch so. Heikel könnte wohl allenfalls die Querung diverser Schneefelder sein, je nach Jahreszeit.



#4 _birgi_(Gast)

_birgi_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 21 February 2017 - 13:03

.


Bearbeitet von birgi, 21 February 2017 - 18:09.


#5 _Woiddeifi_(Gast)

_Woiddeifi_(Gast)
  • Gäste

Geschrieben 21 February 2017 - 13:30

Ich hoffe ich verwechsele da nichts, denn es ist schon sehr lange her dass ich da war.

Aber in meiner Erinnerung ist das ein schlichter Höhenwanderweg ohne jegliche Schwierigkeiten und es gibt auch keinen "Übergang" im Sinne von einer Scharte.

Das Wetter war damals mau (Neuschnee), irgendwas Steileres wäre mir sicherlich aufgefallen.

 

 

 

Aber in meiner Erinnerung ist das ein schlichter Höhenwanderweg ohne jegliche Schwierigkeiten

 

Sehe ich auch so. Heikel könnte wohl allenfalls die Querung diverser Schneefelder sein, je nach Jahreszeit.

 

 

Servus, wie meine Vorredner schon schrieben, ein normaler Höhenwanderweg mit steilen Beginn bzw. Ende am Friesenbergberghaus. Nix zum Kraxln.

Sichern brauchts du bei normalen Verhältnissen nicht. Ev. (Alt-) Schneefelder sind natürlich zu beachten, aber das ist ja immer so.

 

 

 

 

Servus

Woiddeifi
 


Bearbeitet von Woiddeifi, 21 February 2017 - 18:38.