Zum Inhalt wechseln


Foto

Was muss man einwerfen, um ... Video


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
36 Antworten in diesem Thema

#21 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 12 June 2017 - 15:30

Mit besserer Kletterer meine ich jetzt "kann die höchsten technischen Schwierigkeiten routiniert und sicher meistern". Dazu zähle ich jetzt auch alpinistisches Können in Planung und Improvisation.

 

Mir ging es nur darum zu erklären, wie es sein kann, dass der das ohne Medikation aushalten kann. Und das ist eben durch groteskes Können möglich. Und das kommt durch "früh übt sich" und Talent und vor allem irres Training.

 

Vielleicht gibt es im Forum auch Leute die bessere oder ebenbürtige Kletterer sind wie Honnold mit 19. War nur geraten. Es ist auch so, wie du andeutest, "besser" ist hier von vielem abhängig, muß definiert werden.

 

Tatsache ist nunmal, dass er ein exzeptioneller Könner ist, ganz einfach weil er sicher im X Grad klettert, so sicher, dass er riesige Routen sicherungsfrei klettert und lebt.

 

Ich halte auch nichts davon sich oder andere immer zu vergleichen. Das ist eine Krankheit.

 

Noch weniger halte ich davon den Wert eines Menschen von "Leistungen" oder gar "sportlichen Leistungen" abzuleiten.

 

Die Leistung ist so groß wie sie ist. Groß. Und darüber hinaus finde ich diese Leistung nicht besonders interessant, und sie hat auch keine große Bedeutung. Denn wer wird es sich geben, sowas nachzumachen. Wozu? Und wenn, was hat er damit bewiesen oder was nützt es? Was nützt es wenn er dabei abstürzt?

 

Ich bin froh wie ein Fisch im Wasser wenn ich meine II+ auf Haustour seilfrei klettere. Daran hab ich Spass. Honnold soll seine Xer klettern, du deine VIIer.


Bearbeitet von aleph1, 12 June 2017 - 15:34.


#22 Klugscheisser

Klugscheisser

    Stammgast

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 53 Beiträge

Geschrieben 12 June 2017 - 17:47

Zweiplus im Solo ist ein Anfang und jeder Grad mehr wird dir irgendwann klarmachen, was dieser Typ wirklich geleistet hat!

Der El Cap ist eine riesen Hausnummer und die Gesamtleistung von der Bedeutung her, wohl mit der ersten Mondlandung gleichzusetzen, nur daß sie eben viel zu viel Leute gar nicht verstehen, oder gar nachvollziehen können, was auch niemand von Couchpotatoes, Wanderern oder Felsenkrabblern in unteren Graden erwarten kann! :rolleyes:  

 

Nachtrag:

"THE MOON LANDING OF FREE-SOLOING"

...und ich hatte den Artikel ehrlich nicht gelesen, es war meine ganz persönliche Einschätzung, nur auf Grund der Eckdaten! :o


Bearbeitet von Klugscheisser, 12 June 2017 - 18:06.


#23 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 12 June 2017 - 18:12

​THE MAN´S LALLING OF CLIMBING.. und ich habe deinen post ehrlich nicht gelesen, es ist​ meine ganz persönliche Einschätzung, nur auf Grund deiner Worte! :o 

 

sach mal Kluger Mann, was bisten bisher eigentlich gestiegen?, damit ich Dich besser einschätzen kann! :rolleyes: 



#24 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 12 June 2017 - 18:43

Da ist er, der unvermeidliche Längenvergleich.

 

War ja auch schon zu erwarten, bei jemandem der so erbittert versucht, Anerkennung für die Leistung seiner eigenen "Schlamm-in-den-Ärmel-lauf"-Abenteuer einzufordern, sobald man anspricht das jemand anders (Honnold) einfach um Größenordnungen besser ist.

 

Außenstehende brauchen dieses Free-Solo-Sahnestückchen aber auch nicht begreifen. Und es nimmt auch kaum einer Kenntnis davon.

 

Lediglich unter den Kletterern nimmt man eben davon Kenntnis. Natürlich kann auch nur der Kenner, und verdiente Schwierigkeitsveteran diese "Leistung richtig einordnen" und sich somit indirekt selber loben, und sich ein wenig im Glanz von Honnold sonnen über den gezollten, tief verstehenden, GANZ GROßEN RESPEKT.

 

Sport dreht sich eben auch zu > 50 % um die soziale Währung Anerkennung in der eigenen Bezugsgruppe.

 

Was für Kunststückchen man da aufführt, die dann zu tausenden in den Jahrbüchern von Guiness und Co. verstauben, das ist wohl fast schon zweitrangig.


Bearbeitet von aleph1, 12 June 2017 - 19:13.


#25 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 12 June 2017 - 19:41

Da ist er, der unvermeidliche Längenvergleich.

 

Dummschwätzer. Keiner braucht hier irgendwas. Der Klugscheisser soll sagen was er schon gemacht hat, hab ja nicht wissen wollen wie schwer!!!(z.B.Matterhorn, Marmolada, Grand Jorasse, Speckkarspitze, weiss de Geier was alles.. das reicht doch schon, welche Tour/Route iss doch seine Sache). Musst schon genau lesen, bevor du hier Standart-Foren-phrasen drischsst..

Wo ist da das Problem mal zu sagen, was man geklettert ist? Du kannst ja auch zu nem Xer Kletterer, den du nie kennengelernt hast, irgendwelche Wikieinträge und Vermutungen öffentlich kundtun..was issn das für ne Überheblichkeit.. ;)  :D


Bearbeitet von allahopp, 12 June 2017 - 19:49.


#26 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 12 June 2017 - 20:04

Den Nagel hab ich auf den Kopf getroffen. Zum Schwanzvergleich dient deine Abfrage, zu sonst gar nichts. Und da willst du als der Stärkere rauskommen. Aber ich hab Neuigkeiten: es juckt im Normalfall keinen Schwanz ob du schon auf dem Matterhorn warst oder auf der Grand Jorasses.

 

Überheblich ist von dir, von anderen Rechenschaft einzufordern, damit du deine bessere Einschätzung (Urteil) bilden kannst. Und mich hier als Dummschwätzer zu bezeichen.

 

Wo hab ich denn was falsches über Honnold vermutet oder rausposaunt? Da du nichts konkretes nennst: leere Phrase ist das selber von dir! Nebelgranate.


Bearbeitet von aleph1, 12 June 2017 - 20:10.


#27 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 12 June 2017 - 20:08

Nehme den Dummschwätzer zurück. Sorry. Ehrlich!

 

Der Ausdruck war lediglich auf deinen "Längenvergleich" bezogen. Was bisten Du denn schon so geklettert?



#28 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 12 June 2017 - 20:13

Zum Thema Honnold weiss ich weder ob die Wikieinträge der Wahrheit entsprechen, noch warum, wie, aus welchem Grund er free solo rumturnt. Egal in welchem UIAA Grad. Ich KENNE den nicht!!! Also kann ich auch nichts beweisen, Spatzerl :wub:

 

Da war die Mondlandung (die vlt gar keine war) weitaus interessanter, auch wenns vor meiner Zeit war :D 


Bearbeitet von allahopp, 12 June 2017 - 20:15.


#29 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 12 June 2017 - 20:20

Nur die Taten sprechen doch für sich.

 

Hast ja recht, ich bin ja auch ein Dummschwätzer :D

 

Ich klettere Stellen IV alpin, mehr nicht. Hochtourenschwierigkeit nichts über AD und auch nicht alles. Werde niemals über V kommen, selbst wenn ich abnehme und trainiere, brauch ich aber auch nicht.



#30 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 12 June 2017 - 20:25

12er Kante Waxensteine. Nächstes WE Zeit? Treffpunkt Hammersbach Sa 5.00. Aufstieg. Einstieg 8.00 mit Pause. 10 SL Genussvierer. 12-00 Gipfel. Horrorabstieg ins Höllental. 18.00 Einganshütte Halbe schütten.. :)

 

die hab ich vor 20 Jahren free solo gemacht ;) 


Bearbeitet von allahopp, 12 June 2017 - 20:27.


#31 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 12 June 2017 - 20:35

Hab mir auf Skitour vor einem Monat Daumenbasisgelenk verstaucht, da hab ich noch gut von.

 

Außerdem hab ich deine Eintragungen schon gesehen, du kletterst routiniert V-VI, du bist weit über meinem Niveau. Ich wäre eine Bremse für dich, weit weg ist es auch. Ich will erstmal alleine auf die Sonnenspitze in der Gegend, alleine kann ich auch fein rumtrödeln.



#32 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 12 June 2017 - 20:47

Free solo? Nicht schlecht!

 

Ich hab mal Zimbaüberschreitung gemacht, Zwölfapostelgrat zum Säuling, das schätze ich grob vergleichbar ein.

 

Warst du schon auf der Grand Jorasses?



#33 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 13 June 2017 - 04:06

Nö. Aber kurz davor Magnones Drus Westwand anzugehen.., vor dem Felssturz..Westalpen bin ich nedd merr "reingekommen", hab null Ahnung von kombiniertem Gelände (Eis/Fels) und jtz wo ich wieder Zeit habe, konzentrier ich mich auf das, was ich gelernt hab..Alpines Felsklettern Wetterstein, Karwendel, Dolomiten und vor über  20 Jahren Kaiser..aber da war damals schon alles speckig in den Klassikern, wie`d Sau..außerdem ertrage ich keinen "Massentourismus" mehr am Fels und auf der Hütt`n, however, langweilen wir die Leit`s nemmer mit unserem Geseiere, wünsch Dir gut Zug`und Firn für die Saison!

 

P.S. Hat Klugscheisser inzwischen die Hosen runter gelassen oder was iss, Dicker? :(  Der Mop will unterhalten werden.. :D 



#34 aleph1

aleph1

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 62 Beiträge
  • m/w:männlich

Geschrieben 13 June 2017 - 11:48

Danke. Man muss auch nicht weit bis in die Schweiz fahren, gibt doch alles vor der Haustür in den Ostalpen sag ich mir.


Bearbeitet von aleph1, 13 June 2017 - 11:53.


#35 Christian/Ro.

Christian/Ro.

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 72 Beiträge

Geschrieben 19 June 2017 - 21:49

Bei mir ist die Reaktion einfach nur *Staunen* , *krass*,  usw. bei solchen Klettereien.

 

Aber um mal auf den reisserischen Threadtitel "einschmeissen" (Drogen, Doping etc.) zurückzukommen: Bei solchen Unternehmungen glaub ich nicht, das bspw. Amphetamin Derivate einem da weiterhelfen. Da muss man nüchtern sein, die Drogen die der Körper bei so einer Free-Solo Begehung von sich aus ausschüttet reichen da völlig aus ...

 

Allerdings:  Bergsportler sind keine besseren Menschen und irgendwie auch nur ein Abbild der Gesellschaft, wenn auch mit höherem Anteil (mein Eindruck) aus den gutbürgerlichen Schichten. Wenn man liest, das Studenten (Meth)amphetamine nehmen, um besser zu lernen bzw. die Prüfungen zu bestehen, wenn ich aus erster Hand Stories von Flüchtlingen über den Captagon (ebenfalls ein Amphetamin)  Gebrauch im syr. Bürgerkrieg höre, insbesondere bei  Rebellenmilzen (O-Ton: "3 Tage durchkämpfen...billigste Droge in Syrien...") Wenn Hermann Buhl schon vor zig Jahren Crystal Meth am Nanga Parbat genommen hat und vllt. sogar deshalb überlebt hat ?... Wer weiss was manche Freizeitsportler vor der 24 Stunden Eventbergtour an Stimulanzien durch die Nase ziehen? Nicht das ich eine/n kennen würde, aber rein von der Wahrscheinlichkeit gibt's bestimmt ein paar Leute.



#36 allahopp

allahopp

    Freak

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIP
  • 87 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 20 June 2017 - 18:00

Pantani, die koksende Bergziege..

Jürgen Hingsen, unser Anabolika 10 Kämpfer

Usain Bolt, extrem spritzig unterwegs..

.

.

.

das tatsächlich angenommen wird, im Spitzen-Bergsport wäre alles clean,.. :lol:  :lol:  :lol: ..der glaubt auch an`s Bergsteiger-Müsli vom Seitenbacher.. :blink:



#37 Klugscheisser

Klugscheisser

    Stammgast

  • Mitglied
  • PIPPIPPIP
  • 53 Beiträge

Geschrieben 20 June 2017 - 18:46

>Ond sogar dr Baumanns Dieder hods beim Zehbutza verwischt - des Scheißdoping - wer hed au so ebbes denkt...  :o


Bearbeitet von Klugscheisser, 20 June 2017 - 18:53.