Zum Inhalt wechseln


Foto

Einsteigerkurs Hochtouren - Auswahl und Tipps

Hochtour Summit Club DAV Jugend Einsteigerkurs Ötztal Venedigergruppe

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 Ole_Sdz

Ole_Sdz

    Seltenposter

  • Mitglied
  • 4 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Lübeck

Geschrieben 05 December 2017 - 13:33

Hallo liebe Community, 

 

ich habe mittlerweile solide Bergerfahrung im Wandern gesammelt und möchte jetzt den Bereich der Hochtouren kennenlernen. Um es einmal richtig und ordentlich gezeigt zu bekommen, wie man mit Steigeisen, Pickel etc. umgeht und wie eine Spaltenbergung funktioniert möchte ich kommendes Jahr einen Kurs mitmachen. 

 

Ich würde mich über Erfahrungen oder Tipps freuen welche Tour am schönsten ist, bzw. wo wichtige (eurer Meinung nach) Unterschiede liegen - sprich Summit Club vs. DAV Jugend, sind ja teilweise auch starke Preisunterschiede. Offen bin ich auch für alternative Vorschläge. 

Jetzt gibt es mehrere Angebote, besonders im Auge habe ich:

 

1.) Kurs der DAV-Jugend

Ort: Tierberglihütte, Alpstein

Alter: 16-25 Jahre

Termin: 22.07.–28.07.18 (So-Sa)

Preis: HP € 410,– [Früher Vogel: € 370,–]

https://www.jdav.de/..._aid_14830.html

 

2.) Grundkurs Hochtouren der Sektion München

Orte: Ötztaler Alpen oder Venediger Gruppe oder, oder

https://www.davplus....kurs-hochtouren

 

3.) Young Summits (vom DAV Summit Club) 

jeweils entweder Ötztaler Alpen mit Wildspitze oder Venedigergruppe mit Großvenediger

https://www.dav-summ...tze-3772-m.html

https://www.dav-summ...ger-3674-m.html

 

Beste Grüße Ole  :)

 



#2 George

George

    Pirat

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 191 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 05 December 2017 - 14:47

Hallo Ole,

beim JDAV Kurs bist du unter gleichgesinnt Gleichaltrigen. Und die Gegend ist spannend (gehe mal davon aus, dass du älter als 16 bist und in die Schweiz fahren würdest).

Du mußt allerdings die Voraussetzung prüfen. Das würde ich schon erndt nehmen.

Da wird ein Grundkurs Bergsteigen mit Gletschererfahrung (d.h. gehen auf einfachen Gletschern) vorausgesetzt.

Das Gleiche gilt für die Kurse der Sektion Oberland.

Ob du das mit deiner Erfahrung abdeckst kannst du nur selbst beurteilen.

 

Die Summit-Club Kurse sind halt ein Veranstalterangebot mit Versicherung und allem drum und dran.

Die Ausbildung erfolgt durch Bergführer.

Dafür sind die Voraussetzungen nicht so wild.

 

Gruß

 

Jörg


Never argue with an idiot. They drag you down to their level then beat you with experience.

#3 Ole_Sdz

Ole_Sdz

    Seltenposter

  • Mitglied
  • 4 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Lübeck

Geschrieben 06 December 2017 - 00:02

Hallo Ole,

beim JDAV Kurs bist du unter gleichgesinnt Gleichaltrigen. Und die Gegend ist spannend (gehe mal davon aus, dass du älter als 16 bist und in die Schweiz fahren würdest).

Du mußt allerdings die Voraussetzung prüfen. Das würde ich schon erndt nehmen.

Da wird ein Grundkurs Bergsteigen mit Gletschererfahrung (d.h. gehen auf einfachen Gletschern) vorausgesetzt.

Das Gleiche gilt für die Kurse der Sektion Oberland.

Ob du das mit deiner Erfahrung abdeckst kannst du nur selbst beurteilen.

 

Die Summit-Club Kurse sind halt ein Veranstalterangebot mit Versicherung und allem drum und dran.

Die Ausbildung erfolgt durch Bergführer.

Dafür sind die Voraussetzungen nicht so wild.

 

Gruß

 

Jörg

 

 

Vielen Dank für die schnelle Antwort Jörg.  :)

 

Danke auch für den Hinweis bezüglich Vorraussetzungen, passen aber, auch alterstechnisch - komme mit meinen frischen 20 gut in die Schweiz  ;)

 

Dann werde ich mal schauen, ob sich noch ein Platz für nächstes Jahr im Alpstein ergibt, werde dann berichten. 

 

Sonst alternative Vorschläge bzw. Erfahrungen für Kurse in diese Richtung? 


Bearbeitet von Ole_Sdz, 06 December 2017 - 00:11.


#4 Spenglerextrem

Spenglerextrem

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 357 Beiträge

Geschrieben 06 December 2017 - 05:50

Nur so nebenbei:

 

Die Tierberglhütte liegt in den Urner Alpen und nicht im Alpstein.

 

Alpstein wäre für einen Hochtourenkurs auch relativ ungeeignet. Da gibt's keine Gletscher.



#5 Lampi

Lampi

    Gibz doch gar nicht.

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 3627 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Stuttgart
  • Homepage:http://touren.lampatzer.de

Geschrieben 06 December 2017 - 11:34

Hallo liebe Community, 

 

ich habe mittlerweile solide Bergerfahrung im Wandern gesammelt und möchte jetzt den Bereich der Hochtouren kennenlernen. Um es einmal richtig und ordentlich gezeigt zu bekommen, wie man mit Steigeisen, Pickel etc. umgeht und wie eine Spaltenbergung funktioniert möchte ich kommendes Jahr einen Kurs mitmachen. 

 

Ich würde mich über Erfahrungen oder Tipps freuen welche Tour am schönsten ist, bzw. wo wichtige (eurer Meinung nach) Unterschiede liegen - sprich Summit Club vs. DAV Jugend, sind ja teilweise auch starke Preisunterschiede. Offen bin ich auch für alternative Vorschläge. 

Jetzt gibt es mehrere Angebote, besonders im Auge habe ich:

 

1.) Kurs der DAV-Jugend

Ort: Tierberglihütte, Alpstein

Alter: 16-25 Jahre

Termin: 22.07.–28.07.18 (So-Sa)

Preis: HP € 410,– [Früher Vogel: € 370,–]

https://www.jdav.de/..._aid_14830.html

 

2.) Grundkurs Hochtouren der Sektion München

Orte: Ötztaler Alpen oder Venediger Gruppe oder, oder

https://www.davplus....kurs-hochtouren

 

3.) Young Summits (vom DAV Summit Club) 

jeweils entweder Ötztaler Alpen mit Wildspitze oder Venedigergruppe mit Großvenediger

https://www.dav-summ...tze-3772-m.html

https://www.dav-summ...ger-3674-m.html

 

Beste Grüße Ole  :)

 

1) 2) hast Du vermutlich mehr davon, wenn Du schon Bergerfahrung hast

3) ist ja für Totalanfänger. Um Kletter- Knoten zu lernen, musst Du nicht extra in den (relativ unlohnenden) Klettergarten der Hütte gehen, da sind die vier Routen an der Hütten- Außenwand schon interessanter ;-) 

 

Bei 2) Vorsicht, das ist nur die Führungsgebühr (alles Andere hätte mich bei M/O auch gewundert), da kommen noch mal ca. 200 Oiro Halbpension dazu.


Exklusiv Klettern mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld: https://www.facebook...76179083131135/

Lamπ%5Btm%5D auf Tour

Liebe Grüße von Lamл[tm] - Nur echt mit dem Pi

Disc Laimer


#6 Ole_Sdz

Ole_Sdz

    Seltenposter

  • Mitglied
  • 4 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Lübeck

Geschrieben 06 December 2017 - 22:21

 

Hallo liebe Community, 

 

ich habe mittlerweile solide Bergerfahrung im Wandern gesammelt und möchte jetzt den Bereich der Hochtouren kennenlernen. Um es einmal richtig und ordentlich gezeigt zu bekommen, wie man mit Steigeisen, Pickel etc. umgeht und wie eine Spaltenbergung funktioniert möchte ich kommendes Jahr einen Kurs mitmachen. 

 

Ich würde mich über Erfahrungen oder Tipps freuen welche Tour am schönsten ist, bzw. wo wichtige (eurer Meinung nach) Unterschiede liegen - sprich Summit Club vs. DAV Jugend, sind ja teilweise auch starke Preisunterschiede. Offen bin ich auch für alternative Vorschläge. 

Jetzt gibt es mehrere Angebote, besonders im Auge habe ich:

 

1.) Kurs der DAV-Jugend

Ort: Tierberglihütte, Alpstein

Alter: 16-25 Jahre

Termin: 22.07.–28.07.18 (So-Sa)

Preis: HP € 410,– [Früher Vogel: € 370,–]

https://www.jdav.de/..._aid_14830.html

 

2.) Grundkurs Hochtouren der Sektion München

Orte: Ötztaler Alpen oder Venediger Gruppe oder, oder

https://www.davplus....kurs-hochtouren

 

3.) Young Summits (vom DAV Summit Club) 

jeweils entweder Ötztaler Alpen mit Wildspitze oder Venedigergruppe mit Großvenediger

https://www.dav-summ...tze-3772-m.html

https://www.dav-summ...ger-3674-m.html

 

Beste Grüße Ole  :)

 

1) 2) hast Du vermutlich mehr davon, wenn Du schon Bergerfahrung hast

3) ist ja für Totalanfänger. Um Kletter- Knoten zu lernen, musst Du nicht extra in den (relativ unlohnenden) Klettergarten der Hütte gehen, da sind die vier Routen an der Hütten- Außenwand schon interessanter ;-) 

 

Bei 2) Vorsicht, das ist nur die Führungsgebühr (alles Andere hätte mich bei M/O auch gewundert), da kommen noch mal ca. 200 Oiro Halbpension dazu.

 

Super danke, auch für den Hinweis zur Halbpension, ist halt wie du sagt nur ein Kurs mit Führungsgebühr! 



#7 Noch-so-ein-login

Noch-so-ein-login

    Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 18 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:München

Geschrieben 12 December 2017 - 20:54

Hallo,

 

ich finde es gibt grundsätzlich drei gute Wege für einen Hochtourenkurs:

 

Die erste, meistempfohlene ist ein Kurs bei einer DAV-Sektion. Auf den ersten Blick billig, aber es kommt immer die Übernachtung und das Essen auf der Hütte dazu (HP meistens um 60€, zusätzlich Getränke nach individuellem Flüssigkeitsbedarf.

Der Haken daran ist, dass diese Kurse meistens sehr schnell ausgebucht sind. Das ist gerade bei den Sektionen München/Oberland oft der Fall.

Das zweite Problem(chen) ist dass man sich auch im Verleih vorher die Ausrüstung organisieren muss.

Die Kurse werden von Übungsleitern des DAV gehalten. Ich finde, da gibt es solche und solche.....

 

Die zweite, bequemste und auch teuerste Möglichkeit ist ein Kurs bei den großen Bergschulen (Summit Club, Mammut Alpine School etc.)

Im Kurs ist dann schon ÜN und HP auf der Hütte drin, außerdem hast Du einen Bergführer als Kursleiter. 

Die großen Anbieter haben auch meistens Materialdepots auf den Hütten, so dass Du Material vor Ort bekommst.

 

Die dritte Möglichkeit ist, bei einer der kleineren Bergschulen bzw. Bergführerbüros vor Ort zu suchen. Ist halt etwas mühsam, da man ziemlich viel rumclicken muss, aber mit etwas Glück bekommt man vor Ort schon einiges geboten. Ideal, wenn man schon zu mehreren ist (hatte ich mal vor 2 Jahren gemacht, als wir speziell einen Kurs um die Spaltenbergung gemacht haben - wir waren alle top-begeistert)

 

Viel Erfolg!



#8 Ole_Sdz

Ole_Sdz

    Seltenposter

  • Mitglied
  • 4 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:Lübeck

Geschrieben 14 December 2017 - 14:43

Hallo,

 

ich finde es gibt grundsätzlich drei gute Wege für einen Hochtourenkurs:

 

Die erste, meistempfohlene ist ein Kurs bei einer DAV-Sektion. Auf den ersten Blick billig, aber es kommt immer die Übernachtung und das Essen auf der Hütte dazu (HP meistens um 60€, zusätzlich Getränke nach individuellem Flüssigkeitsbedarf.

Der Haken daran ist, dass diese Kurse meistens sehr schnell ausgebucht sind. Das ist gerade bei den Sektionen München/Oberland oft der Fall.

Das zweite Problem(chen) ist dass man sich auch im Verleih vorher die Ausrüstung organisieren muss.

Die Kurse werden von Übungsleitern des DAV gehalten. Ich finde, da gibt es solche und solche.....

 

Die zweite, bequemste und auch teuerste Möglichkeit ist ein Kurs bei den großen Bergschulen (Summit Club, Mammut Alpine School etc.)

Im Kurs ist dann schon ÜN und HP auf der Hütte drin, außerdem hast Du einen Bergführer als Kursleiter. 

Die großen Anbieter haben auch meistens Materialdepots auf den Hütten, so dass Du Material vor Ort bekommst.

 

Die dritte Möglichkeit ist, bei einer der kleineren Bergschulen bzw. Bergführerbüros vor Ort zu suchen. Ist halt etwas mühsam, da man ziemlich viel rumclicken muss, aber mit etwas Glück bekommt man vor Ort schon einiges geboten. Ideal, wenn man schon zu mehreren ist (hatte ich mal vor 2 Jahren gemacht, als wir speziell einen Kurs um die Spaltenbergung gemacht haben - wir waren alle top-begeistert)

 

Viel Erfolg!

Du bringst das nochmal sehr gut auf den Punkt was für bzw. gegen Variante 1 und Variante 2 spricht! Bin deshalb auch so am überlegen, aber muss das am Ende auch für mich selbst nochmal sehen. Gerade da ich z.B. die Young Summit Angebote nutzen könnte, wäre das dann insgesamt auch nicht so stark teurer.

 

Die dritte Möglichkeit ist ein guter Tipp, werde mal bisschen recherchieren!



#9 Kormoran

Kormoran

    Dumbphone-Benutzer

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 441 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:München
  • Homepage:http://www.dunn.de

Geschrieben 16 December 2017 - 09:02

Hi Ole,

 

ich kann die Kurse beim DAV auf jeden Fall empfehlen! Dass sie bei der Sektion München schnell ausgebucht sind, ist richtig. Aber für mich waren sie immer hilfreich (hab in den letzten 10 Jahren verschiedene Kurse gemacht). Auch wenn sich manches überschneidet (z.B. Spaltenbergung bei Sommer-Hochtouren und Ski-Hochtouren), hat es nicht geschadet, das mit einem anderen Kursleiter zu wiederholen. Ich war immer mit den Kursleitern zufrieden und die anderen Teilnehmer waren meistens nett.

 

Dass ein Bergführer besser für Kurse geeignet ist, ist nicht zwangsläufig. Er hat zwar mehr Erfahrung als ein AV-Übungsleiter, aber das heisst nicht, dass er das besser erklären kann.

 

Als Hütte für einen Hochtourenkurs kann ich die Brancahütte empfehlen. Eine schöne Hütte und eine super Gegend! Die Sektion München macht dort heuer allerdings keine Kurse. Von den Hütten, die heuer angesteuert werden, wär das Taschachhaus meine erste Wahl.

 

Ciao, Alex







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Hochtour, Summit Club, DAV Jugend, Einsteigerkurs, Ötztal, Venedigergruppe