Zum Inhalt wechseln


Foto

Pitztal Gletscher, wer weiß was?!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Jacky/Ina

Jacky/Ina

    Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge
  • m/w:weiblich
  • Wohnort:Heilbronn

Geschrieben 26 December 2017 - 10:51

Hallo liebe Bergfreunde,
im Sommer nächsten Jahres soll es ins Pitztal über den Gletscher gehen.
Wir sind schon viel unterwegs gewesen, haben auch (wie ich meine) ausreichend alpine Erfahrungen... aber es wäre unser erster Gletscher. Kennt jemand die Bedingungen, ist er für "Gletscheranfänger" schwierig?
Wir hoffen auf Informationen :-)
Frohe Weihnachten

#2 Kormoran

Kormoran

    Dumbphone-Benutzer

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 441 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:München
  • Homepage:http://www.dunn.de

Geschrieben 26 December 2017 - 14:14

Hi,

 

welchen Gletscher meint Ihr denn mit "Pitztaler Gletscher"? Tiefenbachferner, Rettenbachferner, Brunnenkogelferner, Taschachferner, Mittelbergferner oder Karlesferner? Oder anders: von wo bis wo wollt Ihr gehen?

 

Der Tiefenbachferner dürfte der mit den wenigsten Spalten sein. Den kenne ich allerdings nicht persönlich, das ist nur meine Einschätzung aufgrund der AV-Karte (kenne nur die letzten drei). Trotzdem würde ich bei keinem der Gletscher empfehlen, den ohne Gletschererfahrung zu begehen. Also entweder vorher am besten einen Gletscherkurs machen, oder sich erfahrenen Leuten im Bekanntenkreis anschliessen.

 

Ciao, Alex



#3 Jacky/Ina

Jacky/Ina

    Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge
  • m/w:weiblich
  • Wohnort:Heilbronn

Geschrieben 26 December 2017 - 21:04

Wir möchten über den Taschachferner zum Taschachhaus. Wir fahren mit der Pitztal Gletscherbahn hoch...

#4 allahopp

allahopp

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 282 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:In de Nord-Pallz

Geschrieben 27 December 2017 - 07:00

Tagesbedingungen erfährt man am Tage der Anreise.

Steigeisen an und loslatschen.

Wie war Eure Alpspitz - Höllental - Tour?

#5 Kormoran

Kormoran

    Dumbphone-Benutzer

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 441 Beiträge
  • m/w:männlich
  • Wohnort:München
  • Homepage:http://www.dunn.de

Geschrieben 27 December 2017 - 16:10

Hi,

 

wenn Ihr vom Mittelbergjoch kommt und Euch auf dem Normalweg haltet (siehe blaue Punkte + rote Linie in AV-Karte "Wildspitze"), sollte die Spaltengefahr meistens vertretbar sein. Man geht meistens am nördlichen Rand vom Gletscher, nur unten muss man ihn queren. Diese Querung ist spaltentechnisch auch die Schlüsselstelle (habe ich im zweiten Bild herangezoomt)

 

Ich würde das mal so ausdrücken: Für Leute mit einigermaßen Gletschererfahrung ist es eine einfache Tour, mit vertretbarem Spaltenrisiko bei guter Routenwahl. Für eine Gruppe ohne Gletschererfahrung würde ich das nicht empfehlen.

 

Die Verhältnisse können sich dort auch schnell ändern. Meine Fotos weiter unten sind schon ein paar Jahre alt, mittlerweile sieht das sicher anders aus. Es ist trotzdem meine beste Ansicht von dieser Stelle (von der Bliggspitze aus).

 

Macht doch einfach einen Hochtourenkurs davor, das schadet nie was und ist eh interessant! Danach sollte die Tour gut möglich sein.

 

Ciao, Alex

 

bliggspitze076.jpg

 

bliggspitze077.jpg



#6 Jacky/Ina

Jacky/Ina

    Grünschnabel

  • Mitglied
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge
  • m/w:weiblich
  • Wohnort:Heilbronn

Geschrieben 29 December 2017 - 20:47

Wir haben uns jetzt tatsächlich für einen Gletscher Kurs entschieden ... Sicher ist sicher:-)
@Powerposter: unsere Alpspitz-Tour war super. Gut anstrengend, aber durchaus lohnenswert. Der Klettersteig zur Alpspitze war leider etwas überlaufen. Aber abwärts war nicht mehr viel los. :-)

#7 jennerweinjunior

jennerweinjunior

    Powerposter

  • Mitglied
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 459 Beiträge
  • m/w:keine Angabe

Geschrieben 01 January 2018 - 23:13

Jetzt aber zum Kernthema dieses Posts!

 

Der Gletscher apert an seiner Zunge immer stärker aus und der Ausstieg muß immer weiter oben erfolgen. Bei guter Witterung sieht man Spuren, die übers Geröllfeld zu einem kleinen Steig führen. Bei schlechtem Wetter wie Regen, Schneefall oder Nebel ist dieser ohne Ortskenntnis kaum zu finden, zumal auch nicht in GPS-Karten verzeichnet.


Gruß, Holger